Unsere Gastreferenten

Dr. phil. Christian Rätsch

Dr. phil. Christian Rätsch, geb. 1957, studierte in Hamburg Altamerikanistik, Ethnologie und Volkskunde. Seine Promotion verfasster er über das Erlernen und Wirken von Zaubersprüchen bei den Lakandonen. Dazu erlernte er deren Sprache und lebte mehrere Jahre in Mexiko bei den Lakandonenindianern. Bis heute pflegen er und seine Frau Dr. Claudia Müller-Ebeling Kontakt zu diesem Stamm und beobachten deren Kultur und Leben.

Dr. Christian Rätsch gehört zu den beständigsten Forschern, der weltweit intensive Kontakte zu Schamanen pflegt, deren Kultur erforscht, an ihrem Leben teilnimmt. Sein besonderes Interesse gilt dem Gebrauch von psychoaktiven Pflanzen, die von den Schamanen in Heilritualen zum Einsatz kommen. Er ist außerdem Autor zahlreicher Bücher über dieses Thema. So verfasste er das bis heute einzigartige Standardwerk Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen, AT-Verlag, das bereits in acht Auflagen erschienenen ist und jüngst ins Englische übersetzt wurde.
Als Ethnopharmakologe, Drogenexperte und Urwaldforscher ist er ein gefragter Referent bei Vorträgen und begehrter Seminarleiter und Gesprächspartner in Talkrunden. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt. Darunter: "Indianische Heilkräuter", "Heilkräuter der Antike", "Pflanzen der Liebe", zwei Bände zur "Schamanenpflanze Tabak", etc. Er ist Ko-Autor von "Hexenmedizin", "Schamanismus und Tantra in Nepal" und "Lexikon der Liebesmittel". Zu seinem 60. Geburtstag erschien im September 2017 eine Festschrift: Seelenlandschaften - Bilder der wahren Wirklichkeit. Herausgeber ist der Nachtschatten-Verlag in der Schweiz. Die treibende Kraft hinter der einzigartigen Festschrift war seine Frau, Dr. Claudia Müller-Ebeling.

Mein Mann Jürgen Schmieder und ich schätzen die Wochenend-Seminare mit Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling sehr. Beide schaffen es mit ihren lebendig geschilderten Erfahrungen und Erlebnisse im Bereich des noch ursprünglichen Schamanismus, die Teilnehmer zu fesseln. Artefakte aus aller Welt, überaus ungewöhnliche Musik und exzellent kombiniertes Räucherwerk in ausführlichen Duft-Musik-Runden sind seine Spezialität und lassen jede Begegnung mit ihm noch lange nachwirken.

Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling

Dr. Claudia Müller Ebelings Studienrichtungen lassen auf eine überaus vielfältig interessierte und spannende Persönlichkeit schließen: Kunstgeschichte, Ethnologie, Indologie und Literaturwissenschaft in Städten wie Freiburg, Hamburg, Paris und Florenz. Ihre Promotion hat sie abgeschlossen über visionäre Malerei im 19.Jahrhundert.

Seit über 30 Jahren widmet sie sich dem traditionellen Wissen, der Anwendung und dem Gebrauch von Heilpflanzen in der Karibik.

Zusammen mit ihrem Mann, Dr. Christian Rätsch, erforscht sie seit vielen Jahren auf aller Welt den Schamanismus, dessen Heilrituale und Zeremonien und pflegt zahlreiche Kontakte zu noch traditionell wirkenden Schamanen in Nepal, Korea, Peru und Kolumbien.
Ihre Tätigkeiten in den letzten Jahrzehnten sind so vielfältig wie ihre einstigen Studienrichtungen: Sie war Kunsthistorikerin im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe, Pressereferentin bei Greenpeace in Hamburg, Chefredakteurin eines Magazins für fernöstliche Lebenskünste, uvm. Heute ist sie gefragte Referentin bei Kongressen in aller Welt. Sie wird eingeladen in Deutschland, in der Schweiz, in den USA, in Mexiko, Frankreich und Australien als Vortragsrednerin und Seminarleiterin.

Claudia Müller-Ebeling versteht es, in ihren Seminaren und Vorträgen mit klaren Worten und anschaulichen Beispielen unsere moderne Gesellschaft und unser heutiges Leben in einen Kontext mit dem Seminarthema zu stellen, der immer wieder Aha-Effekte erzielt und die Teilnehmer staunen lässt. Keinen lassen die Begegnungen mit ihr unberührt. Ihre Impulse vermittelt sie als Wissenschaftlerin, Forscherin und als Frau, die einen ungewöhnlichen und sehr inspirierenden Lebensweg gewählt hat. Mein Mann und ich schätzen die gemeinsamen Seminare mit ihr sehr. Und obwohl wir jetzt schon zahlreiche Wochenenden und Tageskurse mit ihr veranstaltet haben, wiederholt sich nichts und wir sind jedes Mal beeindruckt, von dem umfangreichen Wissen, das sie mit uns und den Seminargruppen teilt.

Sam Hess

Sam Hess wurde 1951 in eine Försterfamilie hineingeboren in einem Schweizer Bergdorf. Während seiner Kindheit hatte er zahlreiche Begegnungen mit Geistwesen. Glücklicherweise war er von Menschen wie seinem Onkel umgeben, dem er sich anvertrauen konnte und der Verständnis für seine besondere Veranlagung und Gabe hatte. Mit seiner Unterstützung war es ihm möglich, die besonderen und für ihn als Kind oft herausfordernden Vorkommnisse zu verarbeiten.

Das zusammen mit Pier Hänni verfasste Buch Wanderer zwischen zwei Welten, AT-Verlag, schildert sehr eindrücklich seine Erlebnisse und beschreibt, wie er in der Tradition von Sehern
und Heilern groß werden konnte und wie diese seit Urzeiten in der Natur und mit den Naturwesen wirken.

Sam Hess ist gefragter Gast im Schweizer Fernsehen, im Deutschen Fernsehen (SWR, Nachtcafé), im Radio und in Presseinterviews.

Er war über 44 Jahre als Förster tätig und setzt seine Hellsichtigkeit vorwiegend für die Heilung von Menschen sowie zur Reinigung von Häusern und Wohnungen von unerwünschten Geistwesen ein. Er gibt Kurse und Seminare zur Mystik des Waldes, der Heilkraft der Bäume, Spiritualität und über Naturgeister. In authentischen Vorträgen erzählt er über die "Welt der Geister" und seine besondere Wahrnehmungsgabe.

Ralph Wilms

Ralph hat uns bei unserem ersten Seminar über Mediation bei ihm sehr beeindruckt. Das hat Jürgen und mich veranlasst, in 2018 bei ihm die Ausbildung zum Transpersonalen Coach zu absolvieren. Mit großem Spaß! Das wiederum hat zum nächsten Schritt geführt, nämlich der Idee, Meditation und Räuchern zu verbinden. Ralph, der ebenfalls Räucherfan ist, war im Nu dafür zu gewinnen. So findet nun im März 2019 unser erstes gemeinsames Wochenende statt. Ralph hat Psychologie studiert und beschäftigt sich seit seiner Jugend mit den verschiedensten Meditationsarten und -techniken. Dies hier alles aufzuführen, würde den Rahmen sprengen. Deswegen verweise ich jetzt einfach in Kürze auf seine wunderbar geschilderte Vita: hier klicken!

Dr. Christine Volm

Christine kenne ich seit über 10 Jahren. Uns hat unsere gemeinsame Yoga-Lehrerin zusammengebracht, die irgendwann meinte, wir würden doch gut zusammenpassen, die Wildkräuter- und Rohkostfrau Christine und die Räucherfrau Christine. Sie hatte recht, seither haben wir auch außerhalb der Yogastunden einen überaus inspirierenden und gegenseitig bereichernden Kontakt!

Dr. Christine Volm ist promovierte Gartenbauwissenschaftlerin, berät und forscht zur Ernährung mit Rohkost und Wildpflanzen. Sie kennt als Botanikerin die heimischen Wildpflanzen, weiß welche essbar sind, wie sie auf Körper, Geist und Seele wirken. Sie hat selbst langjährige Rohkost-Erfahrung.

Sie bietet Beratung, Seminare und Exkursionen zur Ernährung mit Rohkost und essbaren Wildpflanzen an (für Einzelpersonen, Gruppen und Firmen).

Als Autorin hat sie rund um diesen Themenkreis bislang 4 Bücher und zahlreiche Zeitschriftenbeiträge verfasst:

- Rohköstliches - gesund durchs Leben mit veganer Rohkost und Wildpflanzen

- Meine liebsten Wildpflanzen - rohköstlich

- wild&roh - Die besten Smoothies mit Wildpflanzen

- Detox, Baby! - Entgiften mit Wildpflanzen und frischen Säften

Seminar- und Exkursionstermine und mehr zu Wildpflanzen und Rohkost unter

www.christine-volm.de

und auf ihrem Blog tine-taufrisch.blogspot.com