Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen
Vom guten Umgang mit Tod und Trauer
Veranstaltungsort
online
Auswahl

5,00 €

inkl. 19% USt.,

ArtikelNr.: 3199
Plätze verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


Beschreibung

Jede Kultur hat ihren ganz eigenen Umgang mit dem Tod und mit Trauern. Unsere Gesellschaft hat sich leider in eine Richtung entwickelt, in der der Tod keinen würdigen Platz hat und verdrängt wird. Ist es dann soweit und ein geliebter, nahestehender Mensch stirbt, sind wir oft überfordert mit dem, was alles auf einen zukommt. Denn meist hat man sich im Vorfeld, selbst wenn es absehbar war, keine Gedanken gemacht. Dabei könnte es sogar leicht, angenehm und einfach sein, sich sowohl auf den eigenen wie auch den Tod naher Angehöriger sinn- und würdevoll vorzubereiten.

 

Anja Weiß beleuchtet in den beiden Zooms den Tod und den Umgang damit auf eine andere Art und Weise, als das üblicherweise bei uns der Fall ist. Wir schauen dem Tod also mal ganz anders, nämlich sehr bewusst und in unserer ganzen Lebendigkeit ins Auge. Dabei wird deutlich, dass der Zeitpunkt, sich auf das eigene letzte stille Fest oder das der hochbetagten Eltern vorzubereiten, nie zu früh gewählt sein kann. Im zweiten Zoom erläutert uns Anja Weiß den sinnvollen und tief erfüllenden Beruf des/r freien Trauerredners/in für alle, die neugierig sind und sich vorstellen könnten, einen solchen Weg in die Selbstständigkeit einzuschlagen. 

 

Mehr über den Inhalt der beiden Zooms findest du direkt in der Artikelbeschreibung bei der Auswahl.

 

Mehr über Anja Weiß hier:

Trauerrednerin Weiß

Sprecher-Akademie

Trauerfeier-Hilfe

sowie oben im Rider Referent/in

Referent/in

Anja Weiß, Freie Trauerrednerin

Ausbilderin für Trauerrednernachwuchs an der Sprecherakademie von Dolf Maurer und Mitgründerin und Geschäftsleitung der Trauerfeier-Hilfe

Anja Weiß, geb. 1969 in Essen an der Ruhr, lebt seit 2010 in der westlichen Bodenseeregion nahe Konstanz. Nach ihrer Berufstätigkeit als Groß- und Außenhandelskauffrau und examinierte Altenpflegerin fand sie 2015 ihre Herzenstätigkeit als erfolgreiche, selbständige Freie Trauerrednerin. Seit 2017 bildet sie Trauerredner (m/w) aus und findet in beiden Bereichen größte Erfüllung.

Ihr persönliches Schicksal hat ihr den Weg in ihren Traumberuf Freie Trauerrednerin geebnet. Als sie 33 Jahre alt war und ihr Ehemann im Alter von 36 Jahren ganz plötzlich verstarb, hatte ein Freier Trauerredner seine Trauerfeier so warmherzig und persönlich gestaltet, dass Anja, trotz ihrer großen Trauer, heilsam Abschied nehmen konnte. Von da an nahm ihr Leben eine große Wendung hin zu Spiritualität, zu tiefen Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Bewusstseinstransformation, Sinn des Lebens und des Jenseits.

Ihr Lebensmotto, das sie sich von Vaclav Havel entlieh, begleitet sie seit 20 Jahren: "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."

Auf der Feier für ihren Mann war es ihr ein Herzensbedürfnis, selbst eine Rede für ihn zu halten. Da vernahm sie einen zarten inneren Ruf zur Trauerrednerin, der mit der Zeit immer deutlicher und lauter wurde, und den sie dann in einen konkreten Beruf verwandelte, der sich wie ihre Berufung anfühlt.

Gemeinsam mit dem Leiter der international bekannten Sprecherakademie, Dolf Maurer, und einem großen Redner/innen-Pool, den sie selbst ausgebildet hat, hilft sie in der Arge "Trauerfeier-Hilfe" Menschen vor, während und nach außerkirchlichen Trauerfeiern.

Ihre zwei Ziele bei der Begleitung außerkirchlicher Trauerfeiern:

  • einen Menschen zu ehren an seinem letzten, stillen Fest - jenseits von Schönfärberei und jenseits von Urteil
  • den Angehörigen und Trauergästen einen runden, tröstlichen Abschied von dem geliebten und geschätzten verstorbenen Menschen zu ermöglichen.
Ihr Motto, das sie durch ihren Beruf begleitet: "Schönheit ist überall - auch dort, wo die Schärfe des Lebens den Moment berührt." Jeshua

Deshalb können auch Beerdigungen schön sein!
Produkt Tags
Kunden kauften dazu folgende Produkte